Die lineare Funktion

Aus Rathenau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



lineare Funktion:
Eine Funktion mit der Funktionsgleichung f(x) = m x + t heißt lineare Funktion.
Die Graphen von linearen Funktionen sind Geraden.
m beschreibt die Steigung der Geraden.
t beschreibt den Schnittpunkt mit der y-Achse und wird als y-Achsenabschnitt bezeichnet.



Jeder Punkt P(x|y) auf der Geraden erfüllt mit seinen beiden Koordinaten die Gleichung y = m x + t



Der x-Wert an dem die Gerade mit der Gleichung y = m x + t die x-Achse schneidet
heißt Nullstelle der Funktion f(x) und wird oft mit x0 bezeichnet.
Zur Berechnung der Nullstelle setzt man den Funktionsterm gleich 0.



Beispiel: Suche die Nullstelle von f(x)=2x+10
0=2x+10 |-10
-10=2x |:2
-5=x
Nullstelle bei x0=-5

Hat eine Gerade die Steigung m, so hat eine dazu
senkrechte Gerade die Steigung - \frac{1} {m},
d.h. bilde den negativen Kehrwert von m.


LineareGleichungen.jpg
{{#slideshare:linearefunktion-131014160940-phpapp02|500}}